Schneeradar weblog

In den Alpen noch kein Frühling in Sicht



Der Norden und Westen Deutschlands bekommt zur Zeit einen Vorgeschmack auf den Frühling, die Alpen sind davon jedoch ausgeschlossen. Hier findet in den nächsten Tagen ein regelrechter Wetterumschwung statt. Besonders in der Schweiz, Italien und Frankreich ändert sich die Wetterlage. Heute ist es hier bereits stark bewölkt und für die kommenden Tage wird Neuschnee erwartet.

Schnee in Italien, Frankreich und der Schweiz



In den Deutschen Alpen und Österreich scheint heute zunächst noch die Sonne. Im Laufe des Tages nimmt Schleierbewölkung zu und verdeckt den blauen Himmel. Abgesehen von den Schleierwolken bleibt das Wetter insgesamt jedoch gut. Heute liegt die Frostgrenze in den nördlichen Alpen bei rund 2.000 Meter. Sehr trockene Luft sorgt allerdings auch auf den mittelhohen Pisten noch für gute Schneebedingungen. In Italien, Frankreich und der Schweiz ist die Wetterlage bereits heute ganz anders. Im Tagesverlauf wird es überall stark bewölkt und vereinzelt fällt auch Schnee. Die erwarteten Neuschneemengen sind heute jedoch noch nicht besonders groß. Die Schneefallgrenze liegt bei 1.300 Meter, in Italien und Frankreich etwas höher bei 1.700 Meter.

Tiefdruckgebiet im Süden

Der Niederschlag wird durch ein Tief über Italien verursacht. Ab morgen sorgt dieses Tief am Südrand der Alpen für den meisten Schnee. Am höchsten ist die Wahrscheinlichkeit auf Schnee in Piemont, Tessin, dem Wallis und in Kärnten. Die Schneefallgrenzen pendeln sich bei auf ungefähr 1.500 Meter ein. Im Norden und Westen der Alpen ist es viel milder und auf fällt kaum Niederschlag. Die Temperaturen liegen hier deutlich über Null. Hier ist es meist nur leicht bewölkt und ab und zu kommt auch die Sonne zum Vorschein.

Weiterer Verlauf der Woche



Im Wochenverlauf ändert sich das Wetter nur kaum. Die Schneefallgrenze bleibt auf ungefähr 1.500 bis 2.000 Meter. Die stärksten Niederschläge fallen im Süden und Westen der Alpen wo auch die Schneefallgrenze am tiefsten liegt. Besonders auf den hohen Pisten fällt im Laufe der Woche insgesamt eine ganz ordentliche Menge an Neuschnee. In Piemont an der Italienisch-Französischen Grenze kann im Laufe dieser Woche selbst 30 cm Neuschnee fallen.

Wintersport deals