Schneeradar weblog

Stark bewölkt und etwas Neuschnee



Es gibt zwei Voraussetzungen für einen perfekten Tag auf den Pisten. Zum ersten frischer Neuschnee und gefolgt von zum zweiten sonnigem Wetter. Neuschnee ist momentan ausreichend vorhanden jedoch hält sich die Sonne überall zurück. Besonders der heutige Tag verläuft überall stark bewölkt. Im weiteren Verlauf der Woche bleibt die Wetterlage stabil was sich erst am kommenden Wochenende ändern wird. Dann ist die Wahrscheinlichkeit auf Neuschnee in den nördlichen Gebieten wieder größer.

Heute stark bewölkt

Der heutige Tag verläuft überall stark bewölkt. In Vorarlberg, Tirol und Bayern kann vereinzelt noch etwas Schnee fallen, ebenso in Frankreich und Teilen der Schweiz. Nur in Italien lockert die Bewölkung teils auf. Hier fällt kein Schnee mehr und ebenfalls ist es etwas milder. In den Dolomiten wird es bei 1.500 Meter -2 bis -4 °C kalt. Im Norden und Westen auf vergleichbarer Höhe liegen die Temperaturen tiefer, und zwar bei -6 und -10 °C.

In hohen Lagen besonders Kalt



In den Bergen bleibt es auch am morgigen Mittwoch und Donnerstag kalt. Die Nord-Süd Teilung bleibt jedoch vorerst. Im Norden kommen viele Pisten nicht über Temperaturen -10°C hinaus während es weiter südlich nur rund -5 °C kalt ist. Wer auf der Suche nach niedrigen Temperaturen ist, wird auf sehr hoch gelegenen Pisten fündig. Auf rund 3.000 Meter wird es tagsüber nicht „wärmer“ als -15 °C! In diesen Gebieten steht jedoch kaum Wind was den Gefühlstemperaturen zu Gute kommt. Die Sonne leistet in diesen Höhen ebenfalls Ihren Beitrag und verhilft zu einem schönen Wintersporttag. In Teilen der Schweiz, Frankreich und Italien scheint die Sonne häufiger. Nur im Süden Deutschlands und weiten Teilen Österreichs hält die Bewölkung an. Niederschlag in der Form von Schnee kommt vereinzelt noch in Österreich, mit der Ausnahme von Tirol und Vorarlberg vor.

Am Wochenende Schneefall

Im weiteren Verlauf der Woche wird sich die Wetterlage kaum ändern. Weder werden große Mengen an Niederschlag erwartet, noch wird die Sonne oft zum Vorschein kommen. Die größte Wahrscheinlichkeit auf Sonne findet sich im Westen und Süden. Bevor das Wochenende mit wieder Teils kalten Temperaturen eintritt, steigt das Thermometer am Donnerstag und Freitag jedoch zunächst auf 1.500 Meter bis an den Gefrierpunkt. Am Wochenende bringt die einsetzende nördliche Strömung nicht nur kältere Temperaturen sondern dem Süden Deutschlands und dem Norden Österreichs und der Schweiz auch etwas Schnee.

Wintersport deals